Hacker School: Kinder tauchten in die Welt des Programmierens

Die erste Hacker School Session in Mülheim an der Ruhr am vergangenen Wochenende war ein toller Erfolg. Mit zwanzig Anmeldungen komplett ausgebucht konnten Kinder und Jugendliche an zwei Tagen in unseren Räumen bei migosens in die Welt des Programmierens hineinschnuppern und lernen, wie es hinter den Kulissen eines Computerspiels aussieht.

Pünktlich um 13 Uhr ging es am Samstag los mit einer kleinen Einführung in das Konzept der Hacker School mit der 2. Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins, Julia Freudenberg. Danach ging es auch schon an die Computer. In zwei thematisch unterschiedlichen Sessions lernten die Mädchen und Jungen, wie sie mit Hilfe von Code selbst ein Spiel programmieren können und entdeckten die Möglichkeiten, Dinge selbst zu steuern und zu verändern.

Vier professionelle Entwickler teilten dabei als “Inspirer” ihr Wissen und ihre Erfahrung mit den Kindern und Jugendlichen und weihten sie in die Geheimnisse des Codens ein. Dabei ging es vor allem um die spielerische Anwendung und den Spaß am Mitmachen. Vorkenntnisse benötigten die Jungen und Mädchen nicht. Damit auch das leibliche Wohl der Kids nicht zu kurz kam, hatte die Sparkasse Mülheim an der Ruhr für Getränke und Essen  gesorgt.

Nach zwei Nachmittagen und viel spielerischem Input waren die Kinder und Jugendlichen restlos begeistert, ebenso ihre Eltern und die Mülheimer Bürgermeisterin Margarete Wietelmann, die es sich nicht nehmen ließ, bei solch einer tollen Aktion wie der Hacker School Session vorbeizuschauen.

Das Fazit der Kinder: Alle wollen bei der nächsten Hacker School Session wieder dabei sein.