Heiko Gossen - geschäftsführender Gesellschafter migosens

Wer sind eigentlich die Gesichter hinter migosens? Wer arbeitet in welchem Tätigkeitsbereich? Unsere Kolleginnen und Kollegen melden sich zu Wort und berichten über ihren Weg zur migosens, geben einen Einblick in ihre Aufgaben, was ihnen an migosens besonders gefällt und verraten, wie sie privat ticken. Unser geschäftsführender Gesellschafter, Heiko Gossen stand heute Rede und Antwort.

Lieber Heiko, wie entstand eigentlich die Idee die migosens zu gründen?
Nun, wie so viele Unternehmensgeschichten, hatte auch bei uns der Zufall etwas die Finger im Spiel. Schon Ende der 90er Jahre hatte ich Einblicke in den typischen Ablauf einer Pflegeplatzsuche und bekam mit, wie zeitaufwendig und teilweise auch frustrierend sich die Suche nach einem passenden Pflegeplatz für alle Beteiligten darstellen konnte. Daher reifte in mir die Idee, wie man das über eine Internetplattform unterstützen könnte. Allerdings fehlt mir das Knowhow, wie man so etwas überhaupt angehen könnte. Als ich Paiman, den ich ein Jahr zuvor während einer Zusatz-Ausbildung kennengelernt hatte, dann im Jahr 2004 wiedertraf, erzählte ich ihm von der Idee.

Er fand die Idee gut und hat daraufhin einige seiner Kontakte aktiviert. Wir gewannen dann auch Klaus Franzen für die Idee und entschlossen uns dann 2005 dem ganzen einen „vernünftigen“ Rahmen zu geben. Also gründeten wir die GENNION GmbH, die wir dann später zur migosens umfirmierten.

Leider haben wir danach nicht auf die richtigen Partner gesetzt und so haben wir uns irgendwann wieder ausschließlich auf unser Kerngeschäft konzentriert – bei Paiman war es das Projektmanagement und bei mir das Thema Datenschutz. Wir haben zwar später noch mal einen zweiten Anlauf für das Portal unternommen, aber da hatten schon andere Player den Markt unter sich aufgeteilt. Heute bin ich froh, dass es so gekommen ist, denn wir haben ein klasse Team um uns herum, mit dem wir gemeinsam erfolgreich sind und mit dem es super viel Spaß macht zusammenzuarbeiten!

Was ist die Vision der migosens?
Ich finde „Vision“ ist ein großes Wort und man muss vorsichtig sein, nicht in leeren Phrasen zu münden. Daher spreche ich lieber von „Selbstverständnis“ oder „Leitbild“. Wie man ja schon auf unserem Blog lesen konnte, haben wir uns mit der Frage, was unser Selbstverständnis ist, erst kürzlich wieder beschäftigt. Ich halte es für wichtig, diese Frage regelmäßig zu stellen, da wir in volatilen Zeiten leben und Erfahrungen, Menschen und auch Ideen sich verändern können. Das sehen wir zum Beispiel an der Fokussierung der Themen im Bereich Work Smart, der früher mal IT&Business hieß. Es ist aber schön zu sehen, dass die Grundwerte der migosens stabil geblieben sind: Gemeinsam mit unseren Kunden und dem Team besser zu werden, unser Wissen zu teilen und gegenseitige Wertschätzung aufzubringen. Mit diesen Leitgedanken arbeiten wir in den Bereichen Datenschutz und Managementsysteme kontinuierlich daran, unseren Kunden Sicherheit zu geben: Sicherheit, ihr Business erfolgreich betreiben zu können und gleichzeitig durch unsere kompetente, praxisgerechte Unterstützung gesetzliche und vertragliche Anforderungen einzuhalten.

In unserem Büro hängt ein Bild von Paiman und Dir. Sagst Du zwei Sätze dazu?
Das Bild ist bei einem Portrait-Shooting, das ein Freund von mir vor Jahren mit uns gemacht hat, im Spaß bzw. zur Auflockerung entstanden. Es zeigt Paiman und mich miteinander kämpfend. Für unser 10-jähriges Firmenjubiläum haben wir es dann auf Leinwand ziehen lassen, da es gut zu unserer Geschichte passt, in der wir immer gemeinsam um die besten Lösungen ringen. Bei unserem Umzug in die neuen Räume hat jemand den Vorschlag gemacht, es aufzuhängen.

Welchen Bereich verantwortest Du bei der migosens?
Ich bin für die Bereiche Datenschutz, Informationssicherheit und Managementsysteme verantwortlich. Diese Themenfelder haben inhaltlich einen engen Bezug zu einander bzw. teilweise auch überschneidende Anforderungen. Zum Beispiel hat das Thema Datenschutz neben all seinen rechtlichen Facetten natürlich auch technische und organisatorische Anforderungen, die sich wiederum mit den Anforderungen im Bereich der Informationssicherheit und denen von Managementsystemen in Teilen decken.
Außerdem habe ich noch eine Mitverantwortung für unseren Backoffice-Bereich, in dem wir alle Querschnittsfunktionen der migosens gebündelt haben.

Was sind Deine Hobbies und was kannst Du daraus in Dein Berufsleben mitnehmen?
Ich fotografieren sehr gerne und seit kurzem beschäftige ich mich auch verstärkt mit dem Thema Videografie. Bei Videos gehört natürlich auch ein guter Ton im wortwörtlichen Sinne dazu. Das sind ganz praktische Erfahrungen, die ich jüngst für die Vorbereitungen und die Produktion unseres Podcasts einbringen konnte. Die Fotografie hilft mir oft den Kopf freizubekommen und den kreativen Gedanken mehr Spielraum zu geben. Da kommen dann auch schon mal gute Ideen für’s Business bei raus.

Langschläfer oder Frühaufsteher?
Definitiv Frühaufsteher!

Tee oder Kaffee?
Was ist Tee? 😉

Ohne was kannst Du nicht leben?
Ohne einen erholsamen Schlaf wird es für mich und meine Umwelt auf Dauer schwierig.

Was kochst/ isst Du am liebsten?
Das ist die schwierigste Frage: Die Entscheidung zwischen einer echten italienischen Pizza (irgendwo in Italien) und einem guten Steak würde mir sehr sehr schwer fallen.

Wie tankst Du Energie?
Eine gute Massage ist Gold wert! Leider komme ich nur zu selten dazu.

Was war Dein bisher bester Urlaub?
Mein erster Wohnmobil-Urlaub vor 2 Jahren: Ich war überrascht, wie flexibel man damit ist und wieviel man dabei zu sehen bekommt! Wir hatten unsere geplante Route nach zwei Tagen schon verlassen und haben uns vom Wetter leiten lassen. Dadurch haben wir tolle Orte in Italien und der Alpenregion entdeckt, die uns echt überrascht haben.

Welchen Ort möchtest Du unbedingt noch sehen? Gibt es etwas, das Du unbedingt noch ausprobieren, lernen oder erleben möchtest?
Da gibt es viel, was ich noch sehen und erleben möchte: Ich würde gerne den amerikanischen Kontinent ausgiebig bereisen, vor allem wegen der landschaftlichen Vielfalt. Aber auch kulturell würde ich gerne noch einiges Kennenlernen, da haben mich meine Geschäftsreisen nach Indien sehr neugierig gemacht.

Welche 3 Wörter beschreiben Dich am besten?
Beharrlich, interessiert und offen.

Was gefällt Dir bei migosens am besten?
Das Team und die gegenseitige Wertschätzung, die alle für einander aufbringen bis hin zum wohlwollenden Umgang miteinander – einfach toll!

Was wünschst Du Dir für die migosens?
Eine lange und gesunde Zukunft! Für migosens als Firma, aber natürlich auch für alle die Teil von migosens sind.

Vielen Dank, lieber Heiko, dass wir Dich ein bisschen näher kennenlernen durften!

 

Die letzten Vorstellungen verpasst? Hier gibt’s alle Insights zum Nachlesen:
Stephan Kratzmann
Laura Droschinski
Anna Wolf