Wer sind eigentlich die Gesichter hinter migosens? Wer arbeitet in welchem Tätigkeitsbereich? Unsere Kolleginnen und Kollegen melden sich zu Wort und berichten über ihren Weg zur migosens, geben einen Einblick in ihre Aufgaben, was ihnen an migosens besonders gefällt und verraten, wie sie privat ticken. Den Start macht unser Kollege Stephan Kratzmann.

Stephan, seit wann bist Du bei der migosens?
Die Frage kommt zur rechten Zeit, da es im Dezember 2019 tatsächlich bereits 5 Jahre werden. Die Geschäftsführung hat daher noch ein wenig Zeit zur Vorbereitung der Feierlichkeiten 😉

Was hat Dich bewegt zur migosens zu wechseln?
Die Aussichten zur Mitarbeit in einem sehr interessanten Arbeitsumfeld. Zudem hat mich der Umgang miteinander – zwischen den Kollegen auf der einen Seite, aber auch zwischen Geschäftsführung und Mitarbeitern auf der anderen Seite – beeindruckt.

Was sind Deine Aufgaben?
Ich arbeite in der projektbezogenen Datenschutzberatung. Hier vorwiegend im Telekommunikationsumfeld. Mit zwei weiteren Kollegen komme ich bei einem großen TK-Anbieter zum Einsatz und unterstütze hier das unternehmensinterne Datenschutzteam. In den letzten 1,5 Jahren habe ich insbesondere bei der prozessualen Implementierung der Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung mitgewirkt.

Was sind Deine Hobbies und was kannst Du daraus in Dein Berufsleben mitnehmen?
Relativ viel Freizeit verbringe ich draußen mit meinem Hund. Darüber hinaus bastle ich gerne an technischen Projekten inkl. kleinerer Programmierarbeit. Kenner der Szene werden Schlagwörter wie MagicMirror, Raspiboy und Smarthome sicherlich einordnen können.
Für mein Berufsleben nehme aus diesen Tätigkeiten Kreativität und Durchhaltevermögen mit – insbesondere wenn mal etwas auf Anhieb nicht so funktioniert wie erhofft.

Langschläfer oder Frühaufsteher?
Seit Kindertagen stehe ich schon früh auf und habe dies auch so beibehalten. Da meine Eltern an den Wochenenden länger geschlafen haben, nutzten mein Bruder und ich diese Zeit strategisch um unbeobachtet möglichst viele Zeichentrick Filme zu sehen. Wobei ich mir in der Rückschau recht sicher bin, dass dies meinen Eltern nicht unverborgen geblieben ist…

Tee oder Kaffee?
Kaffee. Tee aber gerne mal im Winter.

Ohne was kannst Du nicht leben?
Sehr schwierige Frage. Jetzt einmal ein gesundes und intaktes Privatleben ausgeklammert glaube ich, dass es ohne technische Gadgets (Smartphone/Streaming Dienste und die beliebten Pager/Telmi) schon schwierig ist, den Alltag zu meistern.

Was kochst/ isst Du am liebsten?
Flammkuchen, alles vom Grill und selbstverständlich die Rezepte von unserem Koch Peter.

Wie tankst Du Energie?
Im Urlaub, mit dem Hund, oder neuerdings auch im Garten.

Was war Dein bisher bester Urlaub?
Eigentlich ist jeder Urlaub schön. Grundsätzlich mag ich es im Urlaub, nicht an einem Ort zu bleiben, den Urlaub ein wenig individueller zu gestalten und unterschiedliche Regionen zu besuchen.

Welchen Ort möchtest Du unbedingt noch sehen? Gibt es etwas, das Du unbedingt noch ausprobieren, lernen oder erleben möchtest?
Einige interessante Reiseziele gibt es mit Sicherheit noch. Spitzbergen und Australien könnte ich mir durchaus vorstellen. Zudem warte ich – jetzt nach 50 Jahren Mondlandung – endlich auf bezahlbaren Weltraumtourismus.

Welche 3 Wörter beschreiben Dich am besten?
Ehrlich, Teamplayer und sportbegeistert (auch passiv)

Was gefällt Dir bei migosens am besten?
Die interessanten aber auch sehr fordernden Projekte bzw. Aufgaben.

Lieber Stephan, vielen Dank für Deine Vorstellung!