(c) Anna Plöger

Wer sind eigentlich die Gesichter hinter migosens? Wer arbeitet in welchem Tätigkeitsbereich? Unsere Kolleginnen und Kollegen melden sich zu Wort und berichten über ihren Weg zur migosens, geben einen Einblick in ihre Aufgaben, was ihnen an migosens besonders gefällt und verraten, wie sie privat ticken. Als nächstes möchten wir gerne unsere Kollegin Anna Ploeger vorstellen.

Liebe Anna, seit wann bist Du bei der migosens?

Ich bin seit September 2020 Teil der migosens-Familie. Ich habe aber schon ein Jahr zuvor im Rahmen eines Sommerpraktikums während meines Studiums reingeschnuppert. Nachdem ich mein Studium beendet hatte und das Team Work Smart Unterstützungsbedarf hatte, sind wir sehr schnell übereingekommen.

Was hat Dich bewegt zur migosens zu wechseln?

In besagtem Praktikum hat mich die positive und offene Atmosphäre überzeugt. Dazu kommen viel Freiheit in der Gestaltung der eigenen Arbeitszeit und vielfältige Möglichkeiten sich weiterzubilden. Alles in allem also ein absoluter Glücksfall, um nach meinem Studium die ersten Schritte in die Arbeitswelt zu machen, zu wachsen und mich mit vielen spannenden Themen zu beschäftigen.

Was machst Du bei migosens? / Was sind Deine Aufgaben?

Ich gehöre zum Team Work Smart. Wir beraten verschiedene Unternehmen und unterstützen sie auf ihrem Weg in eine moderne Arbeitswelt. Dazu gehört die Durchführung verschiedener Workshops z.B. zum Thema Führen auf Distanz und digitale Kompetenzen, um Mitarbeiter und Führungskräfte dazu zu befähigen in einer modernen Arbeitswelt produktiv zu sein.

Was sind Deine Hobbies? Was kannst Du daraus in Dein Berufsleben mitnehmen?

Ich bin leidenschaftlich in der Aquaristik unterwegs. Ich hatte von klein auf verschiedene Aquarien mit verschiedenen Bewohnern. Heute steht ein 180l Becken in meiner Wohnung.
Für dieses Hobby braucht man viel Geduld. In den Becken entsteht ein komplexes Ökosystem, das gepflegt werden will und mit kleinen Maßnahmen hier und da in die richtige Richtung gelenkt wird. Das braucht viel Zeit und langfristige Planung. Genau hier sehe ich die Parallelen zu der Entwicklung einer ganzen Organisation. Mit unseren Workshops setzen wir immer wieder die richtigen Impulse, um die Mitarbeiter zu befähigen sich weiterzuentwickeln. Dabei ist auch Geduld und Weitblick gefragt, denn Veränderung braucht ihre Zeit.

Langschläfer oder Frühaufsteher?

Eigentlich bin ich eher ein Langschläfer, aber meine Katze weckt mich auch mal früh auf, um ihr Frühstück einzufordern.

Tee oder Kaffee?

Beides. Ich bin sowohl leidenschaftlicher Kaffee- als auch Teetrinker. In meiner Küche finden sich dementsprechend verschiedene Kaffee und Espresso Sorten, aber sogar noch mehr unterschiedliche Tees in allen möglichen Geschmacksrichtungen.

Ohne was kannst Du nicht leben?

Warme Socken und eine kuschelige Decke. Auch bei über 30 °C schaffe ich es, kalte Füße zu haben.

Wie tankst Du Energie?

Draußen in der Sonne und beim Yoga. Am besten beides in Kombination.

Was war Dein bisher bester Urlaub?

Das war meine Zeit in Irland. Ich habe während meines Studiums dort ein Auslandssemester gemacht. Das war in dem Sinne kein durchgängiger Urlaub, aber ich habe mir viel Zeit genommen verschiedene Gegenden zu erkunden. Darunter Dublin selbst, wo ich auch studiert habe, aber auch Aran Island, Killarney National Park und die Gegend um Wicklow Mountains. Ich habe es sehr genossen eine andere Kultur kennenzulernen und so viel Natur zu erkunden.

Welchen Ort möchtest Du unbedingt noch sehen? Gibt es etwas, das Du unbedingt noch ausprobieren, lernen oder erleben möchtest?

Da gibt es viel! Die ersten Dinge, die mir einfallen sind: Asien bereisen (Auf dem Kontinent war ich bisher noch nie), Surfen lernen, einen Tauchschein machen und Bungee-Jumping.

Welche 3 Wörter beschreiben Dich am besten?

Ich bin ruhig und reflektiert aber auch leidenschaftlich.

Was gefällt Dir bei migosens am besten?

Die Atmosphäre unter den Kollegen. Wir sind sehr offen untereinander mit einer sehr positiven Atmosphäre und vielen Scherzen untereinander. Wir helfen und unterstützen einander.

Kannst du ein Projekt bei der migosens beschreiben, das dich besonders herausgefordert hat  oder Dir besonders in Erinnerung geblieben ist?

Hier muss ich an das erste langfristige Projekt denken, das ich bei der migosens von Anfang an, also quasi schon in den Kinderschuhen, mit betreut habe. Im Rahmen des Projektes gebe ich zusammen mit meiner Kollegin Anna Wolf Workshops für Mitarbeiter und Führungskräfte im Homeoffice bzw. in der Telearbeit. Es geht also rund um Themen der Führung und Zusammenarbeit auf Distanz: Wie muss führen auf Distanz heute aussehen? Welche Absprachen und Spielregeln braucht es, damit das Team gut abgestimmt ist? Wie sieht der richtige Meeting-Rhythmus aus? Aber auch: Wie kann ich Zuhause im Homeoffice genug Bewegung in meinen Alltag integrieren? Ich bin in einige bereits laufende Projekte eingestiegen, deswegen finde ich es spannend und inspirierend, die Entwicklung der Menschen und des Unternehmens von Anfang an mitzuerleben. Und natürlich genieße ich die Zusammenarbeit mit meiner Kollegin, von der ich mir den einen oder anderen Trick noch abschauen kann.

Vielen Dank, dass wir Dich ein bisschen näher kennenlernen durften, Anna!

Die letzten Vorstellungen verpasst? Hier gibt’s alle Insights zum Nachlesen:

Jürgen Thöne
Tim Taschau
Pia Beckemeier
Mara Hinkelmann
Markus Zechel
Paiman Minavi
Stephan Auge
Robert Morbitzer
Tina Ewich
Ana Salgado
Thobias Schadow
Heiko Gossen
Anna Wolf
Laura Droschinski
Stephan Kratzmann