migosens Team auf der DAFTA

In der vergangenen Woche fand im Maternushaus Köln eine der größten Fachtagungen in Europa zum Thema Datenschutz statt. Klar, dass das ein „Pflichttermin“ für uns war. Es war sogar eine ganze Menge mehr als das…

Die Datenschutzfachtagung – kurz DAFTA – organisiert von der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit GDD e.V. in Zusammenarbeit mit DATAKONTEXT, bringt jedes Jahr über 400 Datenschützer aus ganz Deutschland und darüber hinaus zusammen. Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch von betrieblichen und behördlichen Datenschutzbeauftragten mit den Repräsentanten von Gesetzgebung und Verwaltung.

Best Practices, Neuerungen, Herausforderungen und vor allem Diskussionen aus der Praxis für die Praxis führen so zu einer konsequenten Fortentwicklung des Datenschutzbewusstseins in den Betrieben, der Verwaltung und der Öffentlichkeit.

Dazu gehört natürlich ein innovatives Leitthema, unter dem die inzwischen 43. Konferenz dieser Art in diesem Jahr stand: “DSGVO: Von der Unternehmenspraxis bis zur künstlichen Intelligenz (KI)”. Oder auch: Datenschutz und moderne Technik – falsche Freunde oder doch siamesische Zwillinge? Darum ging es in den Impulsvorträgen unter anderem von Prof. Dr. Rolf Schwartmann, Vorstandsvorsitzender der GDD e.V. und Leiter der Forschungsstelle für Medienrecht an der TH Köln, Prof. Dr. Thomas von Danwitz, Richter am Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) und Prof. Dr. Christiane Woopen, Vorsitzende des Europäischen Ethikrates.

Für uns besonders spannend: Die DAFTA bietet neben Plenumsvorträgen und Podiumsdiskussionen auch Fachforen und Workshops.

Das Solutionsforum, das in diesem Jahr zum zweiten Mal auf dem Programm der DAFTA stand, bot dabei ganz konkrete Vorträge und Praxishilfen für Datenschutz- und IT-Sicherheitsbeauftragte bzw. –verantwortliche, IT-Leiter und Geschäftsführer aus KMU an. So soll die Lücke zwischen den übergreifenden Diskussionen auf der Bühne und den Fragestellungen aus der Praxis noch besser geschlossen werden. Insgesamt kann die Konferenz so noch mehr dem Ziel dienen, dass der Datenschutz im Unternehmen an Akzeptanz gewinnt!

Das war auch erklärtes Ziel unseres Vortrags: „5 Fehler, die Sie bei der Einführung eines Datenschutzmanagementsystems vermeiden sollten. Für die persönlichen Gäste und die – digital perfekt organisiert – 200 Online-Besucher unseres Forums hatten wir ganz praktische Fails aus unserer Beratungserfahrung im Gepäck. Und natürlich Lösungen – individuell auf Zielgruppe, Unternehmensgröße und Informationsbedarf zugeschnitten. Getreu unserem Unternehmensziel, unsere Kunden so sicher wie möglich, aber trotzdem so flexibel wie möglich agieren und auch in Zukunft erfolgreich sein zu lassen.

Die durchweg positive Resonanz gab uns Recht – vielmehr: sie hat uns gefreut und davon überzeugt, dass unser Beratungsansatz der Richtige ist. Für´s Zuhören und vor allem für die inspirierende Diskussion, die bewies, dass Datenschutz alles andere als ein trockenes Pflichtthema ist, gab es als Dank und zum Weiterlernen ein Gratis-Exemplar unseres Buches „Anforderungen an ein integriertes Datenschutzmanagementsystem“. Außerdem bekam jeder Besucher unseres Standes einen datenschutzkonformen Geburtstags-Wandkalender.

Das Interesse an ganzheitlichen Lösungen über eine Datenschutzsoftware hinaus zeigte sich auch in den Gesprächen an unserem Stand auf der DAFTA. Datenschutz und Informationssicherheit brauchen eine adäquate Zielgruppenansprache und eine nachhaltige Integration in das Managementsystem eines Unternehmens. Schließlich geht es um die Sicherheit individueller Produkte und Dienstleistungen und vor allem um die Ihrer Daten. Über alle Abteilungen und Mitarbeiter hinweg. Solche Lösungen gibt es nicht von der Stange und schafft auch nicht Software alleine. Unsere Meinung wurde uns durch die durchweg interessierten Fachbesucher deutlich bestätigt.

Nicht vergessen möchten wir den Nebeneffekt des persönlichen Fachaustausches und des Wiedersehens vieler Bekannter. Die DAFTA bietet eine einzigartige Kombination aus Themen und Mehrwerten für Teilnehmer, Aussteller, Speaker und Besucher gleichermaßen.

Gerne senden wir Interessierten einen Zugang zu der Aufzeichnung unseres Vortrags „5 Fehler, die Sie bei der Einführung eines Datenschutzmanagementsystems vermeiden solltenzu. Dieser wird in Kürze veröffentlicht. Denn auch das Teilen von Wissen gehört für uns zu einer umfassenden Datenschutzberatung. Sprechen Sie uns an!

Herzlichen Dank allen Teilnehmern und vor allem den Organisatoren der DAFTA. Ein besonderer Dank gilt unserem Partner, der Unternehmensberatung HPP Frankfurt, und Robin Desens als Co-Referent.

Auf ein intelligentes und spannendes Wiedersehen im nächsten Jahr! Mit Sicherheit.